Anerkannte Ausbildungsstätte  des Deutschen-Motor-Yachtverbandes 
1993 wurde Horst Lehnigk (U 2003) auf unsere gute Ausbildung aufmerksam. Kurze Zeit später sprach er uns in seiner Funktion als Vorsitzender des Landesverbandes Motorbootsport Bremen an, ob wir nicht anerkannte Schule des Verbandes werden wollten, denn unsere Ausbildungsergebnisse wären im Vergleich so gut, dass wir darüber nachdenken sollten. Auch sei ihm eine so gut ausgestattete Schule in seiner langen Laufbahn selten untergekommen; ein derartiges Engagement müsse doch honoriert werden. Eine anerkannte Schule in Bremen wäre auch im Sinne des Motorbootsports nur von Vorteil. Gute Ausbildung müsse doch auch nach außen sichtbar werden und Hot Water könnte als Verbandsfahrschule natürlich auch viel mehr Bewegen in der Wassersportausbildung. So war er der Horst - immer voller Ideen für den Wassersport und auf der Suche nach besserem.

Wir überlegten es uns tatsächlich und stellten 1994 den Antrag auf Anerkennung.

Zu dieser Zeit gab es noch keine anerkannten Schulen im norddeutschen Raum. Daher dauerte es trotz unseres Fürsprechers fast zwei Jahre der weiteren Bewährung und Beobachtung, bis uns die offizielle Anerkennung ausgesprochen wurde. 1996 wurden wir schließlich als erste Schule in Bremen und Oldenburg vom Deutschen-Motor-Yachtverband als Ausbildungsstätte anerkannt.

Für die Anerkennung wurden unsere Schulungsräume durch Hans-Christian Wehmeyer (seinerzeit als Präsidiumsmitglied des DMYV zuständig für die Ausbildungsstätten) begutachtet, die Ausbildungsmodelle sowie die Unterrichtsgrundlagen geprüft. Auch das damalige Schulungsboot wurde genau unter die Lupe genommen.

2006 traten wir dem Förderverein Rettet den Leuchtturm Roter Sand e.V. bei, da wir zur Erhaltung dieses bedeutenden Bauwerkes in unserem Heimatrevier auch einen Beitrag leisten wollen.

Yachteigner, Firmen, Vereine und Verbände vertrauen auf unsere Kompetenz und legen Wert auf unsere ganz individuelle Betreuung. Viele ehemalige Kursteilnehmer pflegen auch weiterhin den Kontakt zu uns, um ihre Kenntnisse weiter zu vertiefen oder aufzufrischen. Sie empfehlen uns weiter.

Das ist unsere beste Werbung.